Wellness-Drainage 
 
Die Lymphdrainage ist eine manuelle Therapieform, die mit sanften, pumpenden Grifftechniken das Gewebe entstaut und erschlafftes Bindegewebe regeneriert. Hier werden keine Verspannungen gelöst sondern der Lymphfluss in Schwung gebracht.
 
Mit Hilfe der Lymphgefässe wird Wasser aus dem Gewebe abtransportiert und in die Blutgefässe zurückgebracht. Wenn das Lymphsystem in seiner Funktion gestört ist, staut sich das Körperwasser im Gewebe und es kommt zu Schwellungen (Ödemen). Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig soll das Immunsystem angeregt werden.
 
Kontraindikationen für eine Lymphdrainage
  • bösartige Tumore ohne Chemotherapie/Bestrahlung 
  • ausgeprägte Herzinsuffizienz (Stadien 3 und 4)
  • erhöhte Temperatur des Körpers (ab 37,5 Grad Celsius)
  • entzündliche Vorgänge mit unklarer Genese (pathogene Keime)
  • akute, tiefe Beinvenenthrombose (Phlebothrombose) aber auch akute Thrombophlebitis
  • Erysipel (Wundrose)